Ensemblepartner

Walter Auer, Flöte

Walter Auer ist seit 2003 Soloflötist der Wiener Philharmoniker und des Orchesters der Wiener Staatsoper. Davor war er in gleicher Position in Dresden und Hannover tätig.

Seinem Studium an der Musikhochschule in Salzburg und Wien folgte eine postgraduale Ausbildung bei den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado. Meisterkurse bei Auréle Nicolet in Basel prägten ihn eingehend.

Janez Gregorič mit Walter Auer

Walter Auer ist als Solist und Kammermusiker Preisträger wichtiger internationaler Wettbe- werbe (Cremona, Bonn, München-ARD) und regelmäßig zu Gast bei internationalen Festivals und renommierten Konzertreihen und ist Mitglied des Orsolino Quintett Berlin und der Wiener Virtuosen.

Zudem ist er ein international sehr gefragter Lehrer. In der letzten Saison gab er Meister- kurse beim New York Music Festival, an der Juilliard School und am Mannes College for Music (USA), an der University of Newcastle (Australien), in Seoul (Korea), Tokyo (Japan) und Wien.

Walter Auer spielt ein 24k Instrument der Firma Sankyo/Tokyo mit einem Kopfstück von Werner Tomasi aus Wien. Angeregt durch die Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt Beschäftigung mit alter Musik und historischen Instrumenten.

Roland Schueler

Canciones populares

Roland Schueler (Violoncello)
Janez Gregorič (Gitarre)

Musik:
M. de Falla, A. Ginastera, H. Villa-Lobos, F. Schubert, F. Sor, J. Gregorič u.a.

Schon immer haben sich Komponisten gerne der reichen und vielseitigen Musik ihrer Völker und Regionen als Grundlage oder als Inspiration für ihre Kompositionen bedient.

Im Programm Canciones populares, in dem Komponisten Volkslieder und -motive verarbeiten, treffen Violoncello und Gitarre zusammen und finden zueinander. Das singende Violoncello übernimmt die Rolle der Sängerinnen und Sänger – während die Gitarre, über ihre Funktion als Begleitinstrument hinaus, ein kleines Orchester bildet. M. de Falla, A. Ginastera, H. Villa-Lobos, F. Schubert, F. Sor, J. Gregorič u.a. spannen mit ihren Kompositionen und Bearbeitungen einen weiten musikalischen Bogen über Jahrhunderte und Regionen.

Janez Gregorič mit Roland Schueler

Geboren in Ried im Innkreis (Oberösterreich). Von 1994 bis 1998 das Violoncello- und Instrumentalpädagogik-Studium bei Michael Dallinger und Andreas Lindenbaum in Wien. Geigenbauschule in Mittenwald. Gesellenjahre bei Konrad Stoll im Allgäu. Seit 1999 Geigenbaumeister.

Seine künstlerischen Tätigkeitsfelder waren und sind: Trio EIS, Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, phace (früher: Ensemble on_line), Klangforum Wien, Ensemble Kontrapunkte, Die Reihe, music.lab., Koehne Quartett.

Arthur Ottowitz

Geb. 22.10.1959. Beschäftigung mit der Mundharmonika seit 30 Jahren.

Janez Gregorič mit Arthur Ottowitz

Ensemblemitglied (Mundharmonika, Akkordeon, Keyboard) bei den Bluesbreakers, 3 Mankalan, Die Buben, Bleiburger Faschingsorchester, u.a.
Mit diesen Gruppen Produktion von über 20 Tonträgern. Mit „Yellow Moon“, dem größten Hit der Bluesbreakers, im Jahre 1989 8 Wochen unter den Top Ten der Ö3 Hitparade, Auftritte und Tourneen in ganz Europa, Asien, Afrika und Amerika.

Seit 2006 Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Janez Gregorič.

Seit der Gründung der Kulturinitiative Bleiburg (KIB) im Jahre 1983 Obmann derselben.

Gilbert Sabitzer

Der Saxophonist Gilbert Sabitzer und der Gitarrist Janez Gregorič musizieren gemeinsam seit dem Jahr 2001. Sie haben im Verlauf der Jahre viele gemeinsame Konzerte im In- und Ausland gespielt und ihre aktuellen Programme für Saxophon und Gitarre „Musik am Rio de la Plata“, „Solo.Solo“, „Ein Wasserfall duftender Sterne“ (mit der Schauspielerin Chris Pichler) heben die Vielseitigkeit dieser instrumentalen Besetzung hervor.

Janez Gregorič mit Gilbert Sabitzer

Geboren in Friesach (Österreich), erhielt er seine musikalische Ausbildung am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt (Klarinette) und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (Saxophon bei Prof. Oto Vrhovnik). Langjährige musikalische Zusammenarbeit mit dem Carinthia Saxophonquartett, mit dem Pianisten Johannes Brummer und mit Janez Gregorič (Gitarre). Konzerttätigkeit im Rahmen von Festivals (u.a. Brouhaha International, Canberra International Chamber Music Festival, Carinthischer Sommer, Holstebro Festuge, Territorium Artis, Wiener Festwochen) und Konzertreisen nach Australien, Ägypten, Bosnien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Türkei und in die USA. Mehrere CD-Produktionen mit dem Carinthia Saxophonquartett, Johannes Brummer (Klavier) und dem Nationalen Polnischen Radio-Symphonieorchester. Unterrichtstätigkeit im Kärntner Landesmusikschulwerk.